Dienstag, 28. Juni 2016





LICHTMOMENTE





Ich habe einen Entschluss gefasst - oh, das hört sich fast ein bisschen theatralisch an - 

Ich teile gerne meine Fotos, meine Texte und freue mich über jeden stillen Leser und über jeden Kommentar.

Hin und wieder merke ich, wie ich fast in Stress gerate, wenn ich einen Eintrag schreiben möchte, aber die Zeit und Muße fehlt.

So dachte ich mir gerade, ich schreibe nicht mehr so viel und wenn es zwei/drei Fotos sind, dann reicht es auch - oder?

So bleibt mir die Freude daran erhalten, ich kann spontan sein und Zeit braucht es auch nicht so viel







WUNDERVOLLE SONNIGE ZEITEN


Sonntag, 26. Juni 2016





HIN UND WIEDER


gibt es ein paar ruhige Stunden - oder besser noch - ich lasse mich nicht stören







so habe ich heute etwas am PC gearbeitet und meine letzten Fotos gesichtet, die ich diese Woche bei strahlendem Sonnenschein!!!!!! gemacht habe.

Es gab doch jetzt drei Tage - man beachte die unglaubliche Anzahl - die sonnenreich und sehr heiß waren






Unglaublich, wie verrückt dieses Jahr das Wetter ist. Seit Jänner gab es noch nie eine langanhaltende Schönwetterperiode. Da muss ich fast schon stressen, um wenigstens ein paar Fotos schießen zu können







Am besten, einfach nicht darüber nachdenken und die Tage so annehmen wie sie sind.
Es ist ja ohnehin nur die emotionale Befindlichkeit, die darüber entscheidet, ob die äußeren Bedingungen Stress machen oder nicht






So versuche ich, nicht nur schlaue Sprüche zu schreiben, sondern sie auch zu leben und habe beschlossen, dass - wie immer das Wetter draußen ist - ich die positiven Seiten entdecken will.







EINE  W U N D E R V O L L E  Woche 
voller positiver Eindrücke und beglückender Begegnungen








Donnerstag, 23. Juni 2016





WARUM AUCH NICHT


einfach nur mal ein Foto posten
wenn die Zeit fehlt und ich trotzdem eine kleine Pause von Alltag möchte








EINEN WUNDERVOLLEN SOMMERTAG EUCH ALLEN



Freitag, 17. Juni 2016





EIN WENIG LICHT AM HORIZONT


Es gießt, es schüttet, es kübelt (so sagt man in Vorarlberg), es regnet, es nieselt, es prasselt Wasser unentwegt vom Himmel






So habe ich unsere wunderschönen Margeriten vor ihrem Ertrinkungstod gerettet,
damit sie Licht und Sommergefühl ins Haus bringen. Draußen schwankt die Stimmung zwischen Spätherbst und Weltuntergang.






So schön die Gegend am Alpenrand auch ist, aber der Nachteil ist, dass sich Tiefdruckgebiete hier um sich selbst kreisen und nicht abziehen.

Aber so ist es nun mal und da muss man sich einfach zu helfen wissen und Stimmungsmacher in den Räumen verteilen.






Wer kann das denn besser als die strahlenden Margeriten. Mittlerweile haben wir wieder richtig viel auf unserer Wiese, nachdem wir zwei/drei Jahre lang sie so lange stehen ließen, bis sie ihre Samen richtig verteilen konnten. So viele sieht man hier ja nicht mehr.

Nun rechne ich ganz fest mit SommerSonne für die nächste Zeit


-------------------------------------














Donnerstag, 16. Juni 2016





ES SOLL ROTE ROSEN REGNEN




und Dir und mir sollen tausend Wunder begegnen






Unsere große Tochter hatte letzte Woche Geburtstag und da kam ihr Freund mit - ich glaube sicher 30 Stück - dunkelroter, fast schwarzer Rosen. Es gibt in seiner Nähe einen Rosenzüchter, da kann man einfach mal einen Arm voll kaufen und das zu einem unglaublich günstigen Preis






So hat diese wundervolle Pracht die ganze Woche unsere Augen erfreut







Interessant war, dass sie im Laufe der Tage ihre tiefstes Dunkelrot eintauschten gegen sämtliche Schattierungen







Sogar Gelbtöne waren zu sehen. Das waren wirkliche Wunder diese Woche und das mitten in unserer Küche, so schön. Ich denke, wir sollten unsere Aufmerksamkeit viel mehr auf solche Geschenke richten als auf das, was unserer Seele und unserem Empfinden nicht gut tut








Dienstag, 14. Juni 2016





EIN FOTO FÜR MONIKA


http://lebensperlenzauber.blogspot.co.at/


Liebe Monika, Du hast mich heute sehr überrascht und berührt, als Du nachgefragt hast, ob es mir wohl gut geht.





Es gibt Zeiten, da rückt die Bloggerwelt für mich ein wenig in den Hintergrund. Nicht, dass ich keine Lust mehr hätte, aber es braucht Zeit, Muße, Abstand vom Alltag für den Blog und es gibt Zeiten, da stehen mir diese Qualitäten einfach nicht zur Verfügung.

Als sich Monika heute bei mir überraschend gemeldet hat, wurde mir schlagartig bewusst, dass das Bloggen viel mehr ist als nur ein paar schöne Fotos und nette Texte in die Welt zu senden.

Es gibt hier eine Verbindung von Menschen, die tiefer, berührender, persönlicher, wertschätzender, bewußter ist als so manche Begegnung im normalen Leben. Von Herz zu Herz, jenseits aller Bewertungen.

Das sind die Momente für mich, wo das Bloggen einen größeren Sinn ergibt, als ich mir das je vorgestellt hatte. 

Welche Geschichten das Leben auch immer schreibt, es gibt immer dieses Licht, das Menschen aussenden und es gibt  Gewissheit, nicht allein zu sein, sondern verbunden, mit Allem, was ist.






DANKE MONIKA