Montag, 11. Juli 2016





WIESENBLUME DER KINDHEIT




Ich habe keine Ahnung  mehr, wie diese kleinen hübschen Dinger heißen, vielleicht weiß das jemand von Euch. Ich kann mich nur erinnern, dass wir immer so lange auf ihren dicken Bauch gedrückt haben, bis ein plopp zu hören war.






Ich finde sie so zauberhaft süß und niedlich. Sie sind dieses Jahr wieder viel auf unserer Wiese zu sehen.






Zu jeder Tageszeit und unter allen Lichtverhältnissen sind sie fotogen.
Das kann ich von mir nicht behaupten, hihihih







Ach ich bin so glücklich über meine fotografische Lust, so entdecke ich unzählige Schätze und verweile bei ihnen für wertvolle Zeit









Kommentare:

  1. Liebe Veronika,
    ich freue mich über deine fotografische Lust und über deine entdeckten Schätze!!!
    Sehr schöne, ausdrucksstarke Fotos sind entstanden...:)
    Vielen Dank dafür,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Taubenkropf-Leimkraut, liebe Veronika!
    Ich da ein schönes Büchlein: Was blüht denn da. Das wäre bestimmt ein Schatz für dich.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Wir hier in OÖ haben diese Blüten früher Taubenkropf genannt und sie auch aufploppen lassen!
    Eine schöne Kindheitserinnerung!

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Ja, diese kleinen Dinger mit dem dicken Bauch, liebe Windwasserfrau, sind wirklich fotogen! Wunderschöne Fotos sind das. Wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht, trifft man auf vieles, das Freude macht.
    Einen schönen Abend und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Veronika,
    die Fotos sind dir wirklich wunderbar gelungen.
    Als Kind lies ich die Blüten auch aufploppen, leider habe ich schon lange keine Ploppblumen mehr gesehen. Ich muss meine Augen wohl besser offenhalten.
    Liebe Güße
    Silke

    AntwortenLöschen