Montag, 18. Mai 2015








Mein Vater ist gestorben





So kurz und klar es sich anhört, so still und entspannt ist er gegangen, so als wollte er sagen: macht nicht so ein Drama darum, es kommt immer wieder mal vor, im Leben die Seiten zu wechseln







Ich kann mich nicht erinnern, in meinem Leben je eine so tiefe, intensive, berührende, öffnende, trotz der Trauer befreiende Zeit durchlebt zu haben.







Es ist, als ob sich die ganze Unendlichkeit auftut und gleichzeitig das Leben sich auf einen einzelnen Punkt reduziert







Es sind Momente der Stille, die Ruhe und Hoffnung schenken, es sind Momente des Erinnerns, die Dankbarkeit und Wehmut bringen, es sind Momente, die Fragen stellen und schon die Antwort in sich tragen, es sind Momente, die keine Zweifel zurück lassen







Seit eineinhalb Jahren hat er in unserem Haus gelebt, war Teil unserer Familie,
Er hat sich an allem, was wir so treiben, gefreut, hat uns unterstützt und ermutigt, unseren Weg zu gehen und hat es immer geschafft, sich soweit zurückzunehmen, dass er in keinem Moment belastend war.







Er hat mich gelehrt, offen und mutig zu sein, er hat mich gelehrt, die Zukunft willkommen zu heißen und die Vergangenheit nicht so wichtig zu nehmen, er hat mich gelehrt, den Horizont zu öffnen und die Zäune einzureißen, er hat mich gelehrt, die Dinge so zu lassen wie sie sind und statt dessen mich selbst zu verändern, er hat mich gelehrt, dass Entwicklung in jedem Moment möglich ist.







Und so nehme ich die Zeichen, die er mir von nebenan schickt, gerne an


DANKE




























"Ich bin doch nur nach nebenan gegangen, Ich bleibe, wer ich bin und  auch ihr bleibt diesselben. 

Was wir einander bedeuten, bleibt bestehen. Nennt mich bei meinem vertrauten Namen, sprecht in der gewohnten Weise mit mir und ändert euren Tonfall nicht. Hüllt euch nicht in Mäntel aus Schweigen und Kummer, Lacht wie immer über die kleinen Scherze, die wir teilten. Wenn ihr von mir sprecht, so tut es ohne Reue und ohne jegliche Traurigkeit. Leben bedeutet immer Leben, es bleibt bestehen, immer, ohne Unterbrechung. Ihr seht mich nicht, aber in Gedanken bin ich bei euch. Irgendwo, ganz in der Nähe, nur ein paar Strassen weiter".

Henri Scott

Kommentare:

  1. Liebe Veronika, ich wünsche dir viel Kraft in der dieser besonderen Zeit der Trauer. Möge dir der Ort, an dem dein Vater jetzt ist, etwas Wunderbares sein, wo du dich hindenken kannst und bei ihm bist. Lass dir die schöne Zeit mit ihm immer wieder mit den Sonnenstrahlen schicken, dass sie dich wieder wärmt und immerfort beschenkt.
    Du schreibst sehr schön über Deine Trauer. Deine Gedanken geben dir bestimmt auch viel Kraft und helfen dir, Dich auf diese Veränderung einzustellen.

    "Schlaf ist ein kurzer, kurzer Tod. Tod ist ein langer, langer Schlaf. Der lindert dir und jener tilgt des Lebens Not." (nach Friedrich Logau)

    Alles Gute,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika,
      ein herzliches Danke für Deine Nachricht und Deine Worte, die trösten, wärmen und hoffen lassen.

      Ich begleite ihn und er mich, das fühlt sich wundervoll an.

      Ganz liebe Grüße
      Veronika

      Löschen
  2. Liebe Windwasserfrau;
    Gedanken und Erinnerungen"im garten der zeit wächst die blume des trostes"



    ......bin dann wieder einige tage unerreichbar ......... liebe mittagsgrüße Provence mon amour

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dann werde ich oft im Garten der Zeit weilen.
      Windwasserfrau

      Löschen
  3. Liebe Veronika,
    mein herzliches Beileid....ich wünsche dir viel Kraft in dieser Zeit.
    Deine Bilder mit dem Text dazu haben mich sehr berrührt.
    Fühl dich umarmt & GGLG
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jen,

      danke Dir sehr für Deine Anteilnahme. Es ist so schön, Freunde, auch wenn ich sie nicht persönlich kenne, zu haben, die einfach durch ein paar Worte da sind.

      Ganz liebe Grüße
      Veronika

      Löschen
  4. Aus Deinen Worten spricht eine enorme Stärke. Sie haben die Kraft, anderen Trost zu geben, Trost und auch Hoffnung und mich haben sie sehr berührt. Solche Worte in einer solchen Zeit zu finden, ist für mich bewundernswert. Ich wünsche Dir von Herzen, dass sie Dich auch weiterhin selber tragen. Alles, alles Gute für Dich und Deine Familie.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sonja, es ist schön, wenn ich berühren kann, selbst in meinem eigenen Berührtsein. Wir sind alle verbunden jenseits von Raum und Zeit und das ist in solchen Momenten ganz besonders spürbar. Das gibt so viel Wärme und Halt.

      Liebe Grüße
      Veronika

      Löschen
  5. Liebe Veronika, mir stehen gerade die Tränen in den Augen... Deine Worte und die Bilder berühren mich sehr. Du musst eine unglaubliche Kraft und sehr viel Liebe in Dir haben, einen Großteil davon hat Dir gewiss Dein Vater mit auf den Weg gegeben. Dieses Wissen und die Erinnerungen an ihn wirst Du immer in Dir tragen. Deine Zeilen sind auch mir ein Trost und machen Mut, bewegte Zeiten zu überstehen... Du weißt, was ich damit meine.

    Ich drück Dich ganz fest und wünsche Dir Kraft und Zuversicht. Ganz lieben Gruß ~ Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      jede bewegte Zeit bewegt auch ganz viel im Inneren. Lass Dich hineintragen in Dein Gefühl, sei es Angst, sei es Trauer,sei es Mut, sei es Hoffnung, was auch immer. Und dann tauche durch, Du wirst sehen, wenn Du an der Oberfläche bist, ist so vieles klar.
      Ich drück Dich auch und bin in Gedanken mit Dir.
      Lieben Gruß
      Veronika

      Löschen
  6. Liebe Veronika,
    ein sehr schöner, emotionaler, bildlich passender und herzlicher Post.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Liebe die dir helfen sollen dich an die schönen Momente zu erinnern.
    Fühl dich umarmt.

    Herzlich
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Heike, es ist schön, wenn das, was ich durch meine Bilder und Texte ausdrücken möchte, auch so ankommt.

      Ganz lieben Gruß
      Veronika

      Löschen
  7. Ich lasse einfach mal ganz herzliche Grüße da.
    Ein besonderer Mensch in deinem Leben, dein Vater.
    Die Worte sind schön und tröstlich und erinnern mich stark an meine eigenen Gefühle zum Tod meines Vaters.
    Alles Gute.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Gretel, dass Du mit mir mitfühlen kannst.

      Einen herzlichen Gruß
      Veronika

      Löschen
  8. Liebe Veronika,
    erst einmal mein herzliches Beileid. Fühl dich ganz fest gedrückt.
    Du schreibst so wunderbare Worte.... Und die Fotos sind wunderbar. Auch ich halte nach solchen Zeichen Ausschau. Es gibt sie. Immer wenn man nicht damit rechnet.
    Ich wünsche dir auch weiterhin so viel Kraft in der kommenden Zeit.
    Alles Liebe
    Birthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birthe, wie schön, dass Du mitempfinden kannst, was ich meine. Ja wir bekommen dauernd die Zeichen, nur sind wir oft so beschäftigt im Außen, und sie sind leise und zart.
      Ich bin auf meiner Seeleninsel Amrum und kann hier frei sein und empfindsam.
      Ganz liebe Grüße
      Veronika

      Löschen
  9. Liebe Veronika,

    deine Gedanken an deinen Vater sind so berührend,..... ich fühle mit dir und ich bewundere deine Stärke, über deinen Papa so voller Liebe und Weitblick, kurz nach seinem Tod, zu sprechen. Ich wünsche euch eine gute Zeit, dort, wo ihr seid. Ich wünsche euch immer schöne und klare Gedanken an ihn, ich wünsche dir, dass du ihn dir immer im Herzen bewahrst. Obwohl daran kein Zweifel besteht.

    Ich umarme dich!
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nora,
      .
      wie schön, wenn ich berühren kann. Das ist doch irgendwie das Wichtigste. Vielleicht ist es deshalb auch so leicht, diese Worte zu finden, weil wir in unserer Familie mit ihm eine wunderbare Zeit hatten, es gibt nichts zu bereuen und wir müssen nicht etwas Versäumtem nachtrauern. Das ist trotz aller Trauer ein so beruhigendes und tiefgreifendes Gefühl.

      Ich bin im Moment auf Amrum, unserer Seelenheimat und kann alles dem Wind, dem Meer übergeben, kann eintauchen in das große Ganze und mich ganz wunderbar tragen lassen.

      Ich umarm Dich auch
      Veronika

      Löschen
  10. Hallo liebe Veronika. Du hast so unglaublich schöne, treffende Worte gefunden und dazu diese wunderbaren Stimmungsbilder, dein Post löst auch bei mir ganz viel aus, berührt mich tief! Ich wünsche dir gutes Gelingen und liebe Teilstreckenbegleiter beim Zulassen und Verarbeitung deiner Trauer, beim Zurückblicken, beim Loslassen, bei der Selbstfindung der neuen Veronika - nicht wirklich ohne deinen irdischen Vater sondern in einer neuen Form, in einer veränderten Beziehung. Alles Liebe, dicke Herzumarmung und KnKn, Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Pia,

      ich sage einfach DANKE für Deine Worte, für Dein Dasein und Deine Begleitung.

      Hu und knkn Veronika

      Löschen
  11. Liebe Veronika,
    das tut mir sehr leid, dass dein Vater euch verlassen musste. Aber so wie du schreibst, ist er in Ruhe und Frieden gegangen.Es ist schön, wenn man den Tod nicht als Ende, sondern als Neubeginn in einem neuen Leben sehen kann.
    Alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      danke Dir. Es gibt nie ein Ende, alles beginnt wieder neu, in veränderter Form. Wir sind (noch) nicht fähig, das alles so zu erfassen, aber ahnen können wir es.

      Liebe Grüße
      Veronika

      Löschen
  12. Liebe Veronika,
    jetzt erst lese ich Deine berührenden Zeilen. Du hast mein Mitgefühl, habe ich doch beide Eltern vor nicht langer Zeit im Abstand von 2,5 Jahren nacheinander verloren. Alles, was sie mich lehrten, lebt in mir weiter. Ich rede mit ihnen, auch wenn es nur still ist. So mancher Rat meines Vaters erreicht mich jetzt noch wenn ich im Garten bin und das fühlt sich gut an. Sie sind nicht fort, sie sind nur woanders.
    Ich drück Dich mal,
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      danke für Deine wundervollen Zeilen. Ja, es ist zu jeder Zeit der Kontakt möglich, halt nicht so, wie wir es in unserer Alltagswelt gewohnt sind. Es geht in der Stille und im Gefühl.

      Herzlichst Veronika

      Löschen