Montag, 13. März 2017





NOCH TRÜGERISCH 
IST ES DRAUSSEN

Seit ein paar Tagen scheint die Sonne vom wolkenlosen Himmel, die Vögel sind schon mit Nestbau beschäftigt und die Katzen wälzen sich genüsslich auf der Terrasse und lassen sich ihren Pelz wärmen




Die ersten Frühlingsblütchen sind am Waldrand zu finden und vereinzelt sehe ich auch schon das Scharbockskraut blühen.

Eigentlich ein klares Zeichen, dass der Frühling sich schon seine Dominanz erobert hat.




Die Krokusse leuchten mit der Sonne um die Wette und trotzdem sind noch keine Bienchen zu sehen




Heute morgen war es mir auch klar, warum.

Auf dem Schulweg meiner Jüngsten ins tiefe Allgäu waren die  Wiesen voll Raureif und 
am Tacho sah ich die Aussentemperaturanzeige auf -2 stehen.

Wir haben erst Mitte März, immer noch Spätwinter und die Energien sind immer noch ein wenig verhalten, selbst wenn das laute dröhnende Leben draussen etwas anderes erzählen will.




Einfach noch ein wenig warten, es läuft uns nichts davon, selbst wenn wir es dauernd meinen.

Hineinwachsen in das Größere, das in uns wohnt, lehrt uns der späte Winter, der gleichzeitig ein früher Frühling ist.




Einfach an unseren Ufern sitzen, in die zarte Ruhe des neuen Morgens eintauchen, in den Spiegelbildern lesen und die Tage entstehen lassen




Sing noch nicht vom Frühling
wenn die kalten Winde wehn und der Reif
des Morgens die Täler überzieht

Stumm ist der Ruf des Vogels in den frühen Stunden
und  Stille liegt überm Land

Doch höre ihr zu -  vom leisen Ahnen der blütenschweren Tage und der
Sonnenflut mag sie  erzählen

Und vom Erwachen deines Liedes, das du in Dir singst in den tiefen Stunden der Nacht

Es reift und steigt auf wie silberhelle Perlen in Deinem Seelensee










Kommentare:

  1. Hmm, hier sind trotz Frost schon Bienen unterwegs :)

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      mittlerweile haben wir schon Frühling pur und die einen oder anderen fleissigen "Sumser" sind schon unterwegs.

      Lg Veronika

      Löschen
  2. Was für ein Gedicht, Veronika. Es sang mir aus dem Herzen.
    Liebe Grüße, die Méa, die heute in einen riesigen Vorfrühlings-Hain geht :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Méa,

      danke für Deine Zeilen. So schnell rennt die Zeit gerade. Fast überholt sich der Frühling bei uns, es sind schon Blüten da, die eigentlich noch warten müssten. Also nichts mehr mit Vorfrühling.

      Allerliebste Grüße
      Veronika

      Löschen
  3. Wunderschöne Bilder. -2 Grad morgens hört sich für mich noch ganz schön kalt an. Bei uns friert es nicht mehr und die Bienen sind auch schon fleißig.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Wolfgang. Mittlerweile haben wir schon richtig Frühling hier. Mal sehen, ob noch eine Kaltfront den Winter bringt.

      Ganz liebe Grüße
      Veronika

      Löschen
  4. Liebe Veronika,
    deine poetischen, tiefsinnigen Zeilen berühren auch mich immer wieder in meiner Seele. Wunderschön. :-) ... und dann noch mit den schönen Fotos. ♥
    Ich hoffe, dass ich bald wieder regelmäßer Blog-aktiv bin. Es gab bei mir einige einschneidende Veränderungen, die viel Zeit erforderten und auch noch erfordern.
    Herzliche Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,

      ein herzliches Danke für Deine Zeilen bei mir. Wie schön, wenn ich Dich mit meinen Zeilen und Bildern erreichen kann.

      Ich freue mich sehr über regelmäßige Blogeinträge von Dir, aber alles braucht seine Zeit und kommt zu seiner Zeit.

      Ganz liebe Grüße
      Veronika

      Löschen
  5. Deine Worte gehen mir unter die Haut. Und meine Augen baden in den ausdrucksstarken Bildern dazu.
    Hier ist tagsüber schon eitel Sonnenschein, ein mattes Bienchen habe ich gestern krabbeln, aber nicht fliegen sehen.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Petra, das freut mich sehr.

      Herzliche Grüße
      Veronika

      Löschen
  6. Antworten
    1. Danke für Deinen Besuch bei mir, liebe Angelika.
      Veronika

      Löschen
  7. Ein Post voller Poesie und Feingefühl!
    Wunderschöne Zeit, liebe Veronika, deine Grazyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Grazyna,

      danke Dir für Deine Zeilen bei mir.

      Herzlichste Grüße
      Veronika

      Löschen
  8. Tolle Fotos, schöner Text.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen