Donnerstag, 26. Mai 2016








So jetzt war ein wenig Funkstille und so bleibt es auch noch ein zwei Tage. Zuerst hatte ich in der Ferienwohnung in Potsdam keinen Internetzugang und nun bin ich auch krank geworden. Fieber - und ich bin platt wie eine Flunder.

Heute sind wir zurückgefahren und jetzt ist noch viel Ruhe und Schlafen angesagt.

Aber ein kleiner Eindruck vom Wattenmeer geht doch.



Bis bald

Montag, 23. Mai 2016





WIE VIELE SONNENUNTERGÄNGE

kann man erleben, ohne dass sie alltäglich werden?






Schon seit Jahren freue mich über jede Abendstimmung am Wasser und jeder Sonnenuntergang ist immer wieder neu, faszinierend, ich bleibe dann, wann immer es geht, bis die Farben verblasst sind und die Nacht beginnt







Letzte Woche habe ich auf Föhr frühzeitig den Strand verlassen, es war so unglaublich kalt durch den starken Wind. Mein Outfit war nicht sturmtauglich  Und das bei mir als verkapptem
 Nordlicht.







Aber etwas auf die Zähne gebissen, hinter einem Strandkorb Schutz gesucht, damit die Kamera nicht durch Wind und Zähneklappern wackelt - so habe ich die schönsten Szenen doch noch festhalten können






Blick nach Sylt mit dem Leuchtturm von Hörnum in der untergehenden Sonne
ja, ich kann mich nicht satt sehen an diesen Wundern. Und ich frage mich, wie man es nicht lieben kann.






Ich habe noch gaaaaanz viele Fotos von Föhr und Amrum im Gepäck, aber eines nach dem anderen






Dienstag, 17. Mai 2016







Wir gehen ein wenig "fremd"






Eigentlich ist ja Amrum unsere Lieblingsinsel - sie ist es und wird es immer bleiben.

Aber wenn man immer bei seinen Lieblings.........bleibt, dann beraubt man sich auch der Chance, dass etwas Neues, etwas Unerwartetes zu seinem Lieblings.....Lieblings...... werden kann. Das fände ich schade, weil es die unendliche Vielfalt des Lebens nicht schätzen würde







So sind wir einfach mal nach Föhr gefahren, um eine andere Inselerfahrung zu machen, die zwar nicht so ganz neu ist - wir waren vor Jahren schon mal da - aber trotzdem wieder spannend







Der Wind bläst ordentlich, es ist ziiiiiiieeeemlich kalt, aber echte Nordfreaks trotzen jedem Wetter







Jedes Mal, wenn ich in dieser Weite stehe, ist alles gut. Egal auf welcher Insel. Es ist die Grenzenlosigkeit, die mich daran erinnert, mich nicht selbst einzuschränken, meine Flügel nicht zu stutzen, meine Träume nicht auf ein machbares Maß zurückzuschrauben, meine Gedanken aus dem Karussell aussteigen zu lassen.







Es erinnert mich aber auch, alles Mittelmaß, alles Müssen, alles Schwere auf einen Punkt schrumpfen zu lassen. Es ist in dieser Unendlichkeit so sinnlos, nicht in der Tiefe des Herzens zu sein, sondern irgendwo in den menschlichen Kleinigkeiten.







WOLKENSPIEL UND WINDGESANG












Samstag, 14. Mai 2016






SO SCHÖN




kann Vergänglichkeit sein






Meine süße jüngste Tochter hat mir zum Muttertag Röschen gebracht, gekauft mit ihrem Taschengeld, statt Nagellack und Wimperntusche - das sind die Herzenshöhepunkte eines Mamalebens






Ich habe mich so gefreut, dass ich sie nicht wegwerfen wollte, als sie ihre Köpfe hängen ließen und verblühten






Keine Blume - finde ich - verblüht so unglaublich schön, wie die Rose. Sie büßt nichts von ihrer Schönheit ein, die Farben werden fast noch intensiver und die Formen noch klarer







Fast scheint es so, dass sie ganz viel Kraft für ihren Weg bis zur Auflösung bereitstellen würde.







Mein Mann hat zu seinem Geburtstag vor kurzem von einer Freundin eine alte Espressotasse geschenkt bekommen. Die Kombination von verblühten Rosen und altem Geschirr finde ich besonders reizvoll. So freue ich mich, dass diese Tasse in unser Haus gefunden hat und einen wundervollen Rahmen bildet








eine nostalgisch, melancholisch, morbide Stimmung, die durch das satte Purpur trotzdem eine leuchtende Energie bekommt






EIN WUNDERVOLLES PFINGSTEN AN ALLE



Montag, 9. Mai 2016





F R Ü H L I N G 

wie wundervoll





Wie herrlich diese Zeit jetzt ist, es blüht, es summt, es duftet......der Frühling ist endgültig eingeläutet






Unsere "Bauernwiese" wurde dieses Wochenende abgemäht, das Gras war schon richtig hoch, so wurde es einfach Zeit. Nun sind all die schönen kleinen Schätze verschwunden. Da streife ich über unseren Rasen - hahahaha - ich meine Blumenwiese.






Nachdem ein Bienenzüchter einige Bienenstöcke auf unserem Grundstück eingestellt hat, habe ich einfach mal eine Blumenmischung auf unserem Rasen ausgestreut, um ihnen ein Futter bereit zu stellen. Da wachsen nun ein paar Blumen, die sonst nicht zu finden sind. Leider nicht so viele, wie ich mir gedacht habe - ich glaube die Samen waren ein gefundenes Fressen für unsere Vögelchen hier.






Aber egal, ich freue mich über alles, was sich da entdecken lässt.







Jetzt ist auch eine wundervolle Bloggerzeit - so viele tolle Posts sehe ich bei Euch und so vielfältig und individuell.







Egal wie klein und bescheiden, oder groß und auffallend - alle sind gleichermaßen faszinierend







Und von den Lindauer Gartentagen habe ich unseren Miezen noch ein Leckerli mitgebracht - Katzenminze

------------------------------------------


EINE WUNDERVOLLE FRÜHLINGSWOCHE





Sonntag, 1. Mai 2016




WEIL HEUTE EIN RICHTIGER
COUCHTAG WAR




- Regenwetter pur -
hatte ich auch Zeit, mich am Computer mit der von meinem gestrigen fotografischen Streifzug gefüllten Speicherkarte zu beschäftigen






Es war zwar gestern Abend schon sehr bewölkt, aber glücklicherweise nicht kalt, so bin ich noch ein bisschen auf Spurensuche in unserer Wiese gegangen.







Es gibt zwar leider nicht mehr die Vielfalt, wie ich sie von der Kindheit her kenne, aber unser Bauer  düngt natürlich und mäht glücklicherweise sehr spät, sodass sich Blumen auch weiterpflanzen können.








Wie prachtvoll und atemberaubend auch große Blüten sein mögen, ich liebe diese kleinen Schätze ganz besonders.






Diese kleinen hübschen Kerlchen habe ich bei ihrem Festmahl gesehen - Läuse. Für einen Käfer viel zu viel, da musste ein zweiter her







Und bei soviel Nahrungsangebot dachten sich die beiden, sorgen wir auch gleich für Nachwuchs

-------------------------------


Manche Blütchen verabschieden sich schön langsam wieder, sehen aber selbst in dieser Phase noch interessant aus.







Dieses Prachtexemplar hat seine Blütezeit noch vor sich, ist aber jetzt schon eine unglaubliche Schönheit






Kann man irgendwo um Zeitverlängerung ansuchen?  Die Tage sind einfach immer zu kurz.