Dienstag, 17. Mai 2016







Wir gehen ein wenig "fremd"






Eigentlich ist ja Amrum unsere Lieblingsinsel - sie ist es und wird es immer bleiben.

Aber wenn man immer bei seinen Lieblings.........bleibt, dann beraubt man sich auch der Chance, dass etwas Neues, etwas Unerwartetes zu seinem Lieblings.....Lieblings...... werden kann. Das fände ich schade, weil es die unendliche Vielfalt des Lebens nicht schätzen würde







So sind wir einfach mal nach Föhr gefahren, um eine andere Inselerfahrung zu machen, die zwar nicht so ganz neu ist - wir waren vor Jahren schon mal da - aber trotzdem wieder spannend







Der Wind bläst ordentlich, es ist ziiiiiiieeeemlich kalt, aber echte Nordfreaks trotzen jedem Wetter







Jedes Mal, wenn ich in dieser Weite stehe, ist alles gut. Egal auf welcher Insel. Es ist die Grenzenlosigkeit, die mich daran erinnert, mich nicht selbst einzuschränken, meine Flügel nicht zu stutzen, meine Träume nicht auf ein machbares Maß zurückzuschrauben, meine Gedanken aus dem Karussell aussteigen zu lassen.







Es erinnert mich aber auch, alles Mittelmaß, alles Müssen, alles Schwere auf einen Punkt schrumpfen zu lassen. Es ist in dieser Unendlichkeit so sinnlos, nicht in der Tiefe des Herzens zu sein, sondern irgendwo in den menschlichen Kleinigkeiten.







WOLKENSPIEL UND WINDGESANG












Kommentare:

  1. Liebe Veronika,
    so schnell hätte ich jetzt mit deiner Überraschung nicht gerechnet und bin ganz platt vor Freude!!!!
    Oh danke für dein wunderbares Teil geben an deinem tollen Urlaub!!!
    So wunderschöne Fotos und einfach tiefgehende und berührende Gedanken
    dazu in so gute Worte gefasst!!!
    Ist dir genial gelungen!!!
    Vielen vielen Dank,
    herzlichst Monika*
    Ich freu mich und schau sie sicher noch öfters an deine Fotos!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Genau das liebe ich auch an der Nordsee! Ich kann stundenlang am Strand entlanglaufen...
    den Wolken nachsehen...Muscheln sammeln...mir den Kopf frei pusten lassen...u.s.w.
    Danke für die herrlichen Bilder. Das letzte Foto gefällt mir übrigens ganz besonders gut,
    wegen des herrlichen Lichts. Vor dem dunklen Himmel wirkt alles fast dreidimensional.
    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  3. Schön, die Seele mal baumeln zu lassen. Föhr kenne ich auch aus meiner Kindheit, und Sylt natürlich.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Windwasserfrau,
    ein wunderbarer Text, trumhaft schöne Bilder und leider heute erst entdeckt. Schade! Ich liebe die Sonne, den Wind, das Meer und möchte JETZT SOFORT dort hin.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen