Montag, 30. März 2015





Lieeeeeebe Hundefreunde, aufgepasst





Ich darf mit meiner jüngsten Tochter auf einem Bauernhof an der Ostsee zu Gast sein, wo vor neun Wochen acht Huskywelpen geboren wurden.





Ich bin vielleicht nicht die größte Hundefreundin, aber bei diesen Wollknäueln werde sogar ich schwach






Sobald ich in den Garten komme, rennen alle Acht auf mich zu, springen hoch, ziehen an den Schnürsenkeln, wollen geknuddelt werden




die schöne brave Mama ist auch mal froh, in Ruhe fressen zu können




aber die Kleinen wissen auch schon mit einem Stück Fleisch umzugehen






Trotz ihrer Verspieltheit schlafen sie sehr viel - halt noch Babys - und machen es schon, wie die großen Huskyrudel hoch im Norden, zusammengekuschelt bei Wind und Wetter im Freien




Bei so viel zuckersüßen Motiven ist es gar nicht einfach, noch andere Schönheiten wahrzunehmen










Sonntag, 29. März 2015





WIE GROß 

ist der Horizont?
Und mag ich mich an seiner Größe orientieren?





Und wenn ja, habe ich den Mut, mich an seinen Rand zu denken?






Folge ich dem Ruf des Meeres und lasse es zu, dass selbst meine Träume größer werden als ihre Vorstellbarkeit?






Verliere ich mich in dem Grenzenlosen oder kann ich mich darin sogar neu finden?






Schaffe ich es, meine selbst gezogenen Grenzen etwas zu verschieben, oder vielleicht sogar aufzuheben?






Hier in St.Peter-Ording konnte ich, als ich vor ein paar Jahren das erste Mal am Strand ankam, 
ein Gefühl dafür entwickeln, dass alle Begrenzungen aufgehoben werden können. In diesem grenzenlosen Nichts laufen alle Möglichkeiten zusammen, es gibt die leere Leinwand, die bemalt, bedacht, befüllt werden kann mit allem, was vorstellbar ist und allem, was jenseits davon liegt.






Und immer wieder, wenn ich hierher zurückkomme, kann ich mich fallen lassen in die unendliche Fläche, die keine Projektionen mehr bietet, sondern den Raum öffnet für Alles, was sein kann.
Deshalb liebe ich besonders hier den abwesenden Frühling, die versteckte Sonne, den leeren Strand und bin glücklich, einfach da zu sein.


St.Peter-Ording, 29.März 15.30 Uhr





Dienstag, 17. März 2015




SONNENAKTIVITÄT


nachdem ich heute Abend nochmal am See war, habe ich mit mir selber vereinbart, dass ich einfach nicht Deko und Co fotografieren werde, außer ich mach mal was ganz Besonderes. Und hin und wieder ein gutes Rezept ist auch ok. Aber was mir ganz besonders am Herzen liegt, sind die Stimmungen, die ich draußen erlebe, und sie mit Euch zu teilen.






Ich habe gelesen, dass im Moment ziemlich viel Sonnenaktivität herrscht, da ist es doch schön, dass die Sonne auch Lichtspiele mit der Erde spielt






Wenn ich so wundervolle Augenblicke erlebe, habe ich große Hoffnung, dass wir es irgendwann als gesamte Menschheit schaffen, wieder mit offenen Augen und offenen Herzen die Großartigkeit und Schönheit wahrzunehmen und sie zu lieben.






Und wenn wir wieder beginnen, alles was um uns und in uns ist, aus tiefstem Herzen zu lieben,






dann werden wir auch nicht mehr in der Lage sein, es zu zerstören






SO GANZ SCHÖN LANGSAM

setzt sich der Föhn durch





und wenn das tatsächlich so ist





dann macht es einen Quantensprung





in Richtung Frühling





und die schneebedeckten Berge sind Geschichte

wundervollen Tag an Euch alle


sametimesamespot






Montag, 16. März 2015





EIN GRUß VOM HIMMEL

Ich lieben den Herbst, weil er so wundervolle Stimmungen in den Himmel malt, wie es sonst keine Jahreszeit macht


Aber irgendwie scheint es, dass der Frühling ihm das nachmachen möchte






Und ich finde, es gelingt ihm schon mal ganz gut.

Das ist doch ein Superwochenstart



Mittwoch, 11. März 2015





ES IST EINFACH SO


Frühlingszeit ist Aufbruchzeit, Durchputzzeit, Loslasszeit.....

da komm auch ich nicht daran vorbei und nachdem vor einigen Tagen der Online-Aufruf zu einer 7-Tage Smoothie-Challenge kam, dachte ich mir, wenn nicht jetzt, wann dann





Und so ging es heute schnurstracks in den Bioladen, um den ganzen Berg an Grünzeug nach Hause zu bringen. Wobei bei dieser Challenge auch Smoothies dabei sind, die ich noch nie gemacht habe - nur mit Gemüse und sehr pikant, mal sehen






Ein bisschen beruhigt hat mich dann, dass auf der Einkaufsliste auch Datteln, Feigen, Äpfel und co. standen.






Unsere Mieze Emily musste das ganze Grünzeug auch noch begutachten, bin froh, dass ich nicht weiß, was sie sich dabei gedacht hat






So, das ist mal die Menge für zwei Tage, dann geht es an die nächste Einkaufstour


Und wenn ich dann nach den sieben Tagen mich so zart und hell und durchlichtet fühle, wie diese wunderbaren Tulpen







dann ist alles G U T 






Und falls jemand von Euch sich dafür interessiert
https://gruenesmoothies.createsend.com/t/ViewEmail/j/314AAF9952378307


Ich berichte dann vom Resultat



Sonntag, 8. März 2015





UND WEIL HEUTE EIN SO SCHÖNER TAG WAR


hat uns der Himmel noch ein Farbenspektalel in Pink geschenkt







Also wenn das kein gutes Omen für die kommende Woche ist







Auf eine schöne, entspannte und doch erfahrungsreiche Woche




JEDEN SONNTAG RUFT

Lotta von http://mein-augen-blick.blogspot.de/  zu ihrem Fotoprojekt "Bunt ist die Welt" auf. Sie gibt ein Thema vor, das es gilt, fotografisch umzusetzen.


WASSER

ist diesen Sonntag das Thema


Dieses Foto hatte ich letzten Sommer mit dem Handy aufgenommen, es gab am Morgen im Westen diesen Regenbogen, absolut spektakulär






Diesen Sonntag war noch Ruhepause angesagt, so habe ich einfach in meinen Archiven nach Wasserbildern gestöbert. 
Da Wasser mein Thema ist, habe ich 1001 Foto gefunden.








Die Bilder stammen von der Bretagne, ein wundervolles "Wasserziel"













und aus Büsum an der Nordsee - ein völlig anderer Meercharakter









Und natürlich Bodensee








WASSER - UNSER ELIXIER, UNSERE HEIMAT UND UNSERE VERBINDUNG ZUM GROSSEN GANZEN