Freitag, 25. September 2015





LEUCHTTURM IN DER NACHT




Heute gibt es nur zwei Fotos, einfach deshalb, weil ich Nachtaufnahme geübt habe und das noch viel mehr Zeit braucht, ein gutes Motiv zu finden, als sonst.

Aber ein Leuchtturm gibt nicht nur ein schönes Foto, sondern ist auch gleichzeitig ein Symbol.

Wir alle brauchen hin und wieder einen Leuchtturm, wenn die Nebel zu dicht werden. Wenn das Land, das wir erreichen wollen, noch weit weg ist und die See rau.

Ein Leuchtturm hat etwas Standfestes, etwas Unbeirrbares, etwas Immerwährendes in den ganzen Stürmen, die uns überrollen. Fast schon ein bisschen trotzig ragen sie in den Himmel und halten die Energie für uns aufrecht, wenn sie uns zu entschwinden droht.






Wenn der sichere Hafen das Schiff empfängt, fühlt es sich an wie ein Ausruhen von den großen und kleinen Reisen, ein wenig Innehalten, ein wenig Bleiben im geschützten Gewässer, bevor das große Meer wieder ruft.






Kommentare:

  1. liebe Veronika,
    unglaublich schöne Aufnahmen, hab sie lange betrachtet und Deine schönen Worte passen perfekt!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Veronika,
    ich habe noch nie einen Leuchtturm in Natura gesehen, aber irgendwann wird es so weit sein und ich werde meine Angst so weit zu reisen überwinden und dann werd ich Fotos machen, bei Tag und auch bei Nacht....deine sind ein Traum....und bringen mich meinem ein Stück näher.
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Barbara,

      so weit brauchst Du gar nicht zu reisen (wobei ich ja nicht weiß, was für Dich weit heißt). Dieser Leuchtturm steht auf der Insel Lindau und ist eine halbe Stunde von mir entfernt. Aber natürlich sind die Leuchttürme am Meer noch viel eindrücklicher, denn sie trotzen dort noch viel mehr den ganzen Naturgewalten.
      ich freue mich, wenn Dir die Bilder so gefallen.

      Eine wundervolle Herbstwoche für Dich und Deine Lieben
      Veronika

      Löschen